#edchatde Nachlese – Demokratielernen

Beim #edchatde am 19.04.2016 ging es um das breite Feld „Demokratielernen“. Was darunter überhaupt zu verstehen ist, welche Bedeutung Demokratie in der heutigen Gesellschaft hat und, wie Demokratielernen in der Schule gefördert werden kann; darüber tauschten sich zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr zahlreiche Lehrer auf twitter aus.

Frage 1 sucht nach einer Definition. Kann man und ist Demokratielernen von politischer Bildung abzugrenzen?

Schnell wird klar: Demokratielernen und politische Bildung gehören für die Teilnehmer untrennbar zusammen. Demokratielernen ist jedoch weiter gefasst und spielt in allen Alltagssituationen eine Rolle, wohingegen politische Bildung oft auf (staatliche) Institutionen beschränkt bleibt.

Ist Demokratielernen ein fester Bestandteil im deutschen Schulalltag? Ein Blick in die Schulprogramme soll Klarheit bringen.

Demokratielernen scheint fester Bestandteil zu seinn vom Schulprogramm, über Schülersprecher und Schülervertretungen, bis zu Entscheidungsprozessen im Kollegium. Denn wer Heranwachsenden demokratisch, verantwortliches Handeln beibringen will, sollte es selbst auch vorleben. Dazu gehört dann auch, eine Abstimmung gegen die eigene Meinung mittragen zu müssen.

Ist das Erlernen von Demokratie auf den Politikunterricht beschränkt, oder gibt es fächerübergreifende Ansätze oder gar schulstrukturelle Möglichkeiten?

Zwar gibt es an so ziemlich jeder Schule – vornehmlich zu historischen Feiertagen oder Jubiläen – Aktionstage, doch das kann nur die halbe Wahrheit sein. Demokratie ist kein Kurzprojekt, dass nur kurz vor Bundestagswahlen relevant ist, sondern eine Grundhaltung. Wie wirkt diese sich in der Schule aus?Woran lässt sich diese Grundhaltung festmachen? Zum Beispiel beim Mitbestimmungsrecht der Lektüreauswahl, Klassenfahrten, etc.

Frage 4: was gehört zur „Demokratie-Kompetenz“?

Grundlagen für die Demokratie-Kompetenz scheinen sehr vielfältig. Empathie, Selbstreflexion, Toleranz, mündiger Bürger sind da nur einige der zahlreichen Schlagworte. Das macht deutlich, dass Demokratielernen nicht nur in einem „Fach“ geschehen kann, sondern von allen Mitgliedern einer Institution gelebt und vorgelebt werden muss.

Wie wird Demokratielernen konkret unterstützt?

Hier lassen sich vorrangig drei Ebenen der Projekte und Anwendungsbeispiele festmachen.

  1. Großprojekte auf Gemeinden-, Landes- oder Bundesebene.
  2. Schulinterne, demokratische Gremien der Schülerschaft.
  3. Kleinste Interaktionen, Beratungen auf Augenhöhe zwischen LuL und SuS.

Ist erfolgreiches Demokratielernen messbar? Sind Wahlen – frei nach Böhmermann – ein IQ-Test?

Hassposts und Beleidigungen, vor allem im Internet zeigen zwar, dass noch „Luft nach oben“ ist, doch sind das wirklich Indikatoren für ein Demokratie-Defizit? Oder mangelt es nur an Manieren und an der Erkenntnis, dass das Internet auch nur von Menschen angesehen wird, die durch Facebook-Posts mindestens ebenso verletzt werden können wie durch eine persönliche Beleidigung? Kann es im Folgeschluss gute oder schlechte Meinungen geben? Hoffentlich nicht. Solang sie sachgerecht, wertschätzend und undogmatisch vertreten werden. Es lässt sich wohl nicht alles messen und benoten. Auch nicht in der Schule. Wobei, die Böhmermann-These findet auch ihre Anhänger…

Zum Abschluss möchte ich noch auf einen Tweet hinweisen, der eine noch viel breitere Diskussion eröffnen kann.

Hier findet sich auch wieder ein Bezug zum #edchatde von letzter Woche. Auch bei der Diskussion in der Ganztagsschule kam der Punkt auf, ob die Schule sich zur Ganztagsschule wandeln muss, um den Erziehungsauftrag von den Eltern zu übernehmen, weile diese ihn nicht mehr leisten können. Vielleicht ist dies nötig. Arbeitszeiten ändern sich, Familienmodelle sind im Wandel. Vielleicht muss die Schule genau da ansetzen, auffangen, erziehen. Vielleicht ist genau das die Aufgabe der Schule im 21. Jahrhundert. Und dann gehört auch der Umweltschutz und eine gesunde Lebensweise dazu. Aber nur vielleicht.

Wie immer sind und können die gewählten Antworten nur ein Ausschnitt des ganzen Chats sein. Wer alles lesen will: #edchatde auf twitter

Ein Kommentar zu „#edchatde Nachlese – Demokratielernen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s